Top
Leopardenaugencollapsed 01 980x78

Blog

Blog Widgets
« Mai 2015»
S M T W T F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Kategorien

Kopieren Sie diese Links in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Archiv

27.05.2015
10:23

Wieder Nashörner in Samburu, Kenia

Das Nashorn kehrt nach Samburu zurück

Insgesamt 20 Exemplare der grauen Dickhäuter werden zur Zeit aus dem Lewa Conservancy sowie den Nationalparks Lake Nakuru und Nairobi in das Sera Community Conservancy umgesiedelt. Es handelt sich um ein 2001 gegründetes, von der lokalen Bevölkerung betriebenes Schutzgebiet in der nördlich des Mount Kenya gelegenen Samburu-Region.

Die Wiederansiedlung der Nashörner in der Samburu-Region wurde vom Kenya Wildlife Service, Kenias staatlicher  Wildschutzorganisation, in Zusammenarbeit mit dem Northern Rangelands Trust, einem Dachverband kommunaler und privater Schutzgebiete im Norden Kenias und dem Lewa Wildlife Conservancy, einem privaten Wildschutzgebiet, welches als eines der wichtigsten Nashornschutzgebiete in Ostafrika gilt, durchgeführt.

Die an das Sera Community Conservancy angrenzend lebende Dorfbevölkerung erhofft sich durch die Wiederansiedlung der Nashörner eine steigende Zahl von Safarigästen. Durch die Ausbildung von Rangern, deren Aufgabenbereich unter anderem Patrouillen zum Schutz gegen Wilderei aber auch wissenschaftliche Erfassung von Daten umfasst, entstehen darüber hinaus weitere Arbeitsplätze.

Die Einbeziehung der Lokalbevölkerung wird als wichtige Strategie betrachtet, möglichst effektiven Tier- und Naturschutz zu betreiben. Die Ansiedlung von Nashörnern in einem kommunal betriebenen Schutzgebiet stellt ein Pilotprojekt dar und beweist das Vertrauen der kenianischen Behörden in die lokale Bevölkerung. Das Sera Community Conservancy soll es zudem den teils auch heute noch nomadisch lebenden Hirten der Samburu, Rendille und Borana erlauben, während der Trockenzeiten in Teilen des Schutzgebietes ihre Rinder zu weiden, um traditionelle Wirtschaftsformen und modernen Naturschutz miteinander zu verbinden.

In ganz Kenia leben heute insgesamt 640 Spitzmaulnashörner. 1987 waren es nur noch 381 Exemplare. Seitdem konnte sich der Bestand aufgrund strenger Schutzmaßnahmen trotz wiederholter Einzelfälle von Wilderei erholen.

Quelle: Pressemeldung des Kenia Tourism Board vom 25.05.2015

 


Zurück zur Liste

telefonnummer-unten
Schriftgröße

Reiseberatung und ‑buchung

+49 6192 4701599

Wir sind offizieller Partner von:

Mastercard Visa Card American Express Botswana Tourism Tansania Tourismusbüro Namibia Tourism Board Magical Kenya South African Airways Wilderness Safaris KLM Air Namibia Air France Wilderness Collection Robin Pope Safaris Ker and Downey Botswana African Bush Camps Desert and Delta Safaris Cheli & Peacock Norman Carr Safaris Remote Africa Safaris Shenton Safaris Great Plains Conservation Kwando Safaris And Beyond The Bushcamp Company Sanctuary Retreats Odzala Discovery Camps Mantis Sunny Cars AWARE Germany e.V.