Reiseberatung und
Buchung

in München

+49 89 21548-2999

in Hofheim

+49 6192 4701599
Afrikarma

8 Nächte Tansania Kilimanjaro Machame Route

Der Schnee bedeckte Kilimanjaro erhebt sich majestätisch aus der Savanne im nördlichen Tansania. Der Blick auf das höchste Bergmassiv Afrikas (Uhuru Peak, 5895 Meter) ist einzigartig. Für viele Bergsteiger ist es ein Traum, das Mitglied der "Seven Summits" einmal selbst zu erklimmen.

Die Machame Route gilt als die landschaftlich reizvollste und schönste Aufstiegsroute zum Gipfel des Kilimandscharo. Eine gute Kondition und Fitness sind Grundvoraussetzung, eine spezielle Bergsteigererfahrung ist jedoch nicht nötig. Immer gut dabei zu haben: ein starker Wille!

Für diese Reise sind wir Vermittlungspartner für den DAV Summitclub, so dass die Reisenden von der bekannten Erfahrung und Qualität des Deutschen Alpenvereins profitieren.

Code TAINMAC
Dauer 9 Tage / 8 Nächte
Beginn/Ende Arusha (Kilimanjaro Intl. Airport)
Highlights

Kilimanjaro – Shira-Plateau – Savannenlandschaft – Berg-Regenwald – Mondlandschaft – Gletscher – Uhuru Peak

Länder Tansania,
Reiseart Tansania, Bergsteiger-Reise,
Preis Ab 2.095,- EUR p. P.

Reiseverlauf

TAG 1: Salinero Lodge o.ä., Moshi, Tansania

1 Nacht, Abendessen

Sofern Sie Flug und Transfer oder nur den Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben, werden Sie am Kilimanjaro International Airport (JRO) von einem Mitarbeiter unseres Partner vor Ort für den Transfer (50 km, ca. 1 h) ins Hotel in Moshi, 894 m abgeholt. Einchecken und erholen von der Anreise. Beim Abendessen lernen Sie Ihren tansanischen Bergführer kennen, der Ihnen wichtige Informationen über die bevorstehenden Trekking-Tage und die Kilimandscharo-Besteigung gibt. Nach einem Abendessen empfiehlt es sich, nicht allzu spät ins Bett zu gehen, um Kraft für die bevorstehende Tour zu tanken.

TAG 2: Machame Route, Kilimajaro, Tansania

6 Nächte, Vollpension in Zelten

Nach dem Frühstück geht's los! Von Moshi fahren wir zum Ausgangspunkt der Machame-Route, dem Machame Gate. Hier lernen Sie die restliche Crew kennen. Wir wandern bei moderater Steigung durch dichten Berg-Regenwald und lassen die Szenerie auf uns wirken. Der Kilimanjaro hat aufgrund seiner Höhe viele unterschiedliche Vegetationszonen zu bieten. Auf schmalen Pfaden steigen Sie mit Ihrem einheimischen Guide durch üppigen Dschungel aufwärts, vorbei an glitzernden Flechtenvorhängen, ausladenden Riesenfarnen und vor Nässe triefenden Moospolstern. Dann wird es zunehmend lichter und die Heide- und Moorzone beginnt sich auszubreiten. Schließlich ist die Erika-Region erreicht. Von hier ist es nicht mehr weit zum Zeltlager bei den Machame-Hütten, 2980 m.

Tag 3: Aufstieg zum Shira Plateau

Zuerst führt uns der Weg weiter durch den Wald. Dann ändert sich die Szenerie – die bald von Nebelwäldern mit Steineiben und bis zu 40 Metern hohen ostafrikanischem Wacholder geprägt ist. Es geht hoch zum Shira Plateau, einer Hochsteppe, die auf steilen und steinigen Wegen erreicht wird. Schon beim Frühstück freuen Sie sich über den Superblick auf den Mount Meru, 4568 m, und die blinkenden Eisfelder des Klimandscharo, 5895 m. Am Nachmittag, wenn die Zelte stehen und Sie heißen Tee genießen, sind Sie Ihrem großen Ziel wieder ein gutes Stück näher gerückt.

Tag 4: Southern Circuit

Und wieder wechselt die Szenerie auf unserem Marsch zum Lava Tower: Good-bye Heidelandschaft, hello alpine Wüsten-Zone und Lavagestein! Durch die extremen Temperaturschwankungen und die Bodenbeschaffenheit gibt es hier deutlich weniger Fauna als die Tage zuvor. Über einen leichten, mit Seilen versicherten Steig, erklimmen Sie den Lava Tower, 4700 m, und haben einen herrlichen Rundblick auf den Mount Meru und den Kibo. Das Mittagessen nehmen wir am Lava Tower zu uns, bevor es wieder ein Stück bergab geht ins Barranco Camp, wo wir unser Nachtlager aufschlagen.

Tag 5: Karanga Tal

Der fünfte Tag dient der weiteren Akklimatisierung. Dennoch liegt eine anstrengende Etappe und die Herausforderung der Great Barranco Wall vor uns. Für das Bezwingen der Wand kommen die Hände unweigerlich zum Einsatz. Aber keine Sorge: Die Great Barranco Wall wirkt von der Ferne fast unbezwingbar. Doch von Nahem lässt sich der Pfad durch die Felsen und Felsvorsprünge klar erkennen, der mit Ausdauer, Trittsicherheit und Konzentration zu bewältigen ist. Oben angekommen gibt's die Belohnung: die spektakuläre Aussicht auf den Kibo und seine Gletscher. Im Karanga Camp strecken wir für diese Nacht unsere müden Glieder aus.

Tag 6: Barafuhütte

Heute brauchen wir nur einen halben Tag zum nächsten Camp, dem Barafu Camp, wo wir auch unser Lunch zu uns nehmen. Nutzen Sie die Zeit vor der finalen Gipfel-Etappe zum Relaxen. Die Gegend in dieser Höhe wirkt lebensfeindlich und karg. Ein oft scharfer Wind rüttelt an den Zelten. Aber die Ausblicke – zum Beispiel auf den Mawenzi Vulkan – sind einmalig schön und entschädigen für die Mühen und Strapazen. Bald ist es geschafft! Sie punkten in Sachen Akklimatisation. Sie werden heute zeitig schlafen gehen – die Nacht ist kurz.

Tag 7: Gipfeletappe Kilimajaro

Kurz vor Mitternacht brechen wir auf, um die letzte Etappe im Schein der Stirnlampen in Angriff zu nehmen. Die meisten schaffen es, den Kraterrand kurz vor Sonnenaufgang zu erreichen. Geduld und Ausdauer zahlen sich jetzt aus! Serpentine für Serpentine geht es über gefrorene Vulkanasche und Geröll weiter über den Stella Point zum Uhuru Peak, dem höchsten Punkt Afrikas! Genießen Sie das Gipfelglück und die einmalige Aussicht! Gratulation – Sie haben es geschafft! Sie stehen auf dem Dach Afrikas. Ein Erinnerungsfoto muss natürlich auch sein. Unter Ihnen breitet sich die weite Savanne aus. Über Stella Point steigen Sie ab zum Millenium-Camp, das sie über die Mweka Route erreichen .

TAG 8: Salinero Lodge o.ä., Moshi, Tansania

1 Nacht, Vollpension

Abstieg durch den Urwaldgürtel zum Mweka Gate (1790 m). Ein letztes Frühstück auf dem Kilimanjaro, dann beginnt der letzte Teil des Abstiegs. Es wird zunehmend wärmer und feuchter, wir erreichen den Berg-Regenwald wieder. Am Mweka Gate sagen wir der Crew auf Wiedersehen. Rückkehr (30 km/45 min) zur bekannten Lodge bei Moshi, wo die Dusche auf Sie wartet. Bei einem kühlen Bier an der Bar lassen Sie die vergangenen Trekkingtage noch einmal Revue passieren.

TAG 9: Abreise

Der Vormittag steht in der Regel zur freien Verfügung, bis der Transfer (50 km, ca. 1 h) zum Flughafen die Abreise einläutet.

Preise & Termine

Code: TAINMAC
Bitte geben Sie bei der Buchung dieser Safari den Code TAINMAC an.

Preise 2018 Preis pro Person in €
bei 2 Teilnehmern 2.295,-
bei 3 - 6 Teilnehmern 2.195,-
bei 4 - 8 Teilnehmern 2.095,-

Mindesteilnehmerzahl: 2 Personen

Im Preis enthalten:
– Deutsch sprechender, vom DAV Summit Club ausgebildeter, einheimischer Bergführer
– ab/bis Hotel/Lodge in Moshi
– 2 x Hotel/Lodge*** im DZ
– 6 x Zweipersonenzelt mit einfacher Liegematte
– Essenszelt mit Tisch und Stühlen
– Toilettenzelt
– Vollpension (Frühstück, Mittag-, Abendessen)
– Bus- und Jeepfahrten laut Programm
– Gepäcktransport auf dem Trekking durch Träger, 15 kg Freigepäck
– Begleitmannschaft: Führer, Träger, Koch
– Notfall-Sauerstoff
– Pulsmessgeräte
– Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 959,–
 

Nicht enthalten:
– Internationale Flüge
– Visa-Gebühren
– Trinkgelder (empfohlen: ca. € 180,- bis 230,– pro Person)
– persönliche Ausgaben
– Unternehmungen, die von diesem Reiseplan abweichen
– Wäscheservice
– Flughafensteuer am Abflugtag

Alle Änderungen im Reiseverlauf sowie Änderungen im Reisebeginn und -ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten.

Gepäck: Es gilt eine Gepäckbegrenzung von 15 kg pro Person. Das Gepäck ist in strapazierbaren, knautschbaren Reisetaschen mitzuführen. Größeres Gepäck, Hartschalenkoffer oder andere klassische Koffer sind für den Berg ungeeignet. Darüber hinaus ist ein Tagesrucksack erlaubt. Mehr über die Packliste.

Wichtige Hinweise

Teilnehmerzahl
2–12 Personen

Versicherungsschutz
Jeder Reiseteilnehmer muss über eine gültige Reisekrankenversicherung inklusive Reiserücktransportversicherung verfügen. Ihre Versicherungsdaten werden im Rahmen der Reisevorbereitung von uns bei Ihnen abgefragt. Weiter empfehlen wir nachdrücklich den Abschluss mindestens einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung. Falls Sie wünschen, können Sie diese Versicherungen auch über uns abschließen.

Preisänderungsvorbehalt vor Vertragsschluss
Die auf dieser Website angegebenen Preise sind für den Reiseveranstalter bindend. Der Reiseveranstalter behält sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des Reisepreises insbesondere aus folgenden Gründen zu erklären, über die der Kunde vor der Buchung selbstverständlich informiert wird:

Eine entsprechende Anpassung des auf der Website angegebenen Preises ist im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren, Nationalparkgebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Veröffentlichung der Preise auf der Website zulässig.

Eine Preisanpassung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und auf der Website angebotene Pauschalreise nur durch den Einkauf zusätzlicher touristischer Leistungen (Kontingente) nach Veröffentlichung auf der Website verfügbar ist.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Landkarte

Kontakt/Anfrage